Romold Profi Chat
 
 

ROMOLD SYSTEM


AUSGEREIFTE SYSTEMTECHNIK
Der modulare System-Schacht mit dem weltweit größten Produktprogramm bietet auch für individuelle Anforderungen garantiert eine Lösung. Sonderanfertigungen nach Kundenwunsch sind jederzeit möglich.
Je nach Region, werden in Deutschland die Kanalsysteme entweder verschweißt, oder gesteckt. Für beides hat ROMOLD die Lösung: Schachtsysteme aus PE für verschweißte Lösungen und Schachtsysteme aus PP für gesteckte Lösungen.

VORTEILE

  • Günstig in der Anschaffung und in der Wartung
  • Durch das modulare System sind Lagerung und Transport einfach und günstig
  • Der Einbau erfolgt schnell und kostengünstig
  • Das modulare System ermöglicht eine flexible Bauhöhe
  • Alle Bauhöhen können stufenlos und zentimetergenau hergestellt werden
  • Am oberen Bauteil kürzbar, durch Rippen, die einen waagerechten Schnitt ermöglichen
DAS PRINZIP DES ROMOLD SYSTEM-SCHACHTES NACH EN 13598-2 UND EN 476
 
Klasse A15 - Klasse D 400 EN 124
teilexzentrisch DN624 Steigstufen entsprechen EN 13101 bzw. EN 14396
Triple Saftey Seal DN 681-1, EN ISO 13259, EN 1610
in verschiedenen Höhen Steigstufen entsprechen EN 13598-2 bzw. EN 14396
Triple Saftey Seal DN 681-1, EN ISO 13259, EN 1610
industriell gefertigter Boden in unterschiedlichen Ausführungen nach EN 13598-2 und DIN EN 476
EN 681-1, EN ISO 13259, EN 1610
MATERIALIEN
ROMOLD: EIN HERSTELLER – ALLE MÖGLICHKEITEN
2 Werkstoffe (PP/PE) – 2 Herstellverfahren ROMOLD ist der einzige Hersteller von Kunststoffschächten, der sowohl zwei Rohmaterialien (PP und PE) verarbeitet, als auch zwei unterschiedliche Herstellungsverfahren anwendet.

Welchen Vorteil hat das für unsere Kunden?
ROMOLD kann dadurch sicherstellen, für jedes Projekt den optimalen und auch kostengünstigsten Schacht anbieten zu können.
Die Auswahl des Materials ermöglicht volle Planungsfreiheit beim Verlegeverfahren
  • PP-Schächte für gesteckte Rohrsysteme
  • PE-Schächte für geschweißte Rohrsystem
Das richtige Herstellverfahren ermöglicht günstige Preise.
  • Spritzguss für Großserien
  • Rotationsintern für individuelle Kundenprodukte und Kleinserien
ROMOLD HERSTELLUNGSVERFAHREN
 
Das Rotationsgiessverfahren wird zur Herstellung von großvolumigen Bauteilen aus Kunststoff eingesetzt und erlaubt die wirtschaftliche industrielle Fertigung von PE-Schächten.

Die automatischen, computergesteuerten Produktionsanlagen sorgen für eine kostengünstige Herstellung. Die Fertigung nach ISO 9001 und die Verwendung von ausschließlich zertifiziertem Rohmaterial garantieren die bestmögliche und gleichbleibende Qualität der ROMOLD-Schächte.
VORTEILE
KÖNNEN SIE SICH LEISTEN, BILLIG ZU BAUEN?
Typischerweise werden Kunststoffschächte dort eingesetzt, wo Langlebigkeit, einfaches Handling, absolute Dichtheit und Korrosionsbeständigkeit gefordert sind. Durch ihre lange Lebensdauer gewährleisten ROMOLD-Schächte verlängerte Abschreibungszeiträume. Die nachgewiesenen geringen Wartungskosten sind ebenfalls ein relevantes Argument für Betreiber. Gerne stellen wir den Kontakt zu ROMOLD-Kunden in Ihrer Nähe her. Sprechen Sie mit uns über Ihr Bauvorhaben – wir beraten Sie gerne!
MEHRWERT, DER SICH AUF DAUER RECHNET
Die kostengünstigste und intelligenteste Art der Instandhaltung eines Schachts ist die Prävention: das Vermeiden von Schäden. Laut einer Studie des Instituts für unterirdische Infrastruktur (IKT) sind, basierend auf regionalen Untersuchungen, bereits nach dem Einbau 50 % der Betonschächte undicht. 2004 wurde ein Sanierungsbedarf von 55 Mrd. Euro für Deutschland ermittelt. 30–50 % der deutschen Kanalnetze haben Schäden und sind sanierungsbedürftig (Quelle: DWA-Umfrage 2004).
Die Konsequenzen sind tiefgreifend: Störung der Infrastruktur durch zusätzliche Baumaßnahmen, eindringendes Grundwasser belastet Kläranlagen, austretendes Schmutzwasser belastet Grundwasser und absinkende Schachtabdeckungen stellen Gefahrenquellen dar. Für all diese Probleme gibt es eine intelligente Lösung: Schächte aus Kunststoff von ROMOLD.
Mit einer Lebensdauer von ca. 100 Jahren ist der Kunststoffschacht den traditionellen Systemen überlegen. ROMOLD-Produkte sind einfach unverwüstlich, daher müssen Sie sich auch um eventuelle Schäden durch Transport und Wurzeleinwuchs keine Sorgen machen.
Die Kunststoffbauteile haben nur etwa 5 % des Betongewichtes. Das erleichtert das komplette Handling, vom Transport bis zur Montage, die ohne schweres Hebegerät von Hand erfolgen kann – ein enormer Vorteil für die Arbeit unter beengten Verhältnissen oder bei schwierigem Gelände.
ROMOLD-Produkte sind absolut wasserdicht – alle Bauteile sind gegen Innen- und Außendruck geprüft. Schäden durch Undichtigkeiten sind daher ausgeschlossen.
Auf Erdbewegungen und Setzungen reagieren ROMOLD-Produkte flexibel. Rissbildungen sind dadurch ausgeschlossen.
ROMOLD-Schächte sind gegenüber aggressiven Chemikalien besonders widerstandsfähig. Eine Schwefelwasserstoff-(H₂S)-Korrosion ist bei ROMOLD-Produkten ausgeschlossen. Das ermöglicht sinnvolle, langlebige alternative Lösungen. Diese Eigenschaften macht man sich mittlerweile auch durch Auskleidungen von Betonschächten zu Nutze. Bei Vollwandschächten von ROMOLD sind diese Eigenschaften serienmäßig.
ROMOLD-Produkte sind mit nahezu allen handelsüblichen Rohrsystemen kompatibel und die Einbauschnelligkeit ist unschlagbar: Schacht versetzen, Rohranschluss herstellen, Deckel drauf, fertig!
Industriell gefertigte ROMOLD-Schächte sind qualitativ und ökonomisch eine ideale Alternative zu traditionellen Schächten – mit klaren Vorteilen in der Gesamtbilanz. Langlebigkeit, Robustheit, Wartungsfreiheit und die Reduktion von Zeit, Maschinen- und Personalkosten bei Transport und Montage machen ROMOLD-Produkte zur wirtschaftlicheren und nachhaltigeren Lösung. Davon profitieren alle, denn auch die Bürger können sich über geringere Gebühren oder über Neuinvestitionen, die aus den Einsparungen getätigt werden können, freuen.
Die Qualitätskontrolle des Einbaus (Verfüllung und Verdichtung) kann ohne jeden weiteren Aufwand sehr einfach – ca. 42 Tage nach dem Einbau erfolgen. Zeigen die Bauteile keine Tendenz zur Verformungen oder maximal 50 % des 50-Jahre-Wertes, kann davon ausgegangen werden, dass die Lebensdauer des Bauwerkes sicher ohne Beeinträchtigung erreicht wird. Dieses Prinzip wurde zwischenzeitlich als Prüfkriterium in EN 13598-2 aufgenommen.
ROMOLD als reiner Schachthersteller bietet nicht nur begehbare Schächte des Typs DN 1000, sondern alternativ auch DN 800-Schächte für den gelegentlichen Zugang (nach EN 476) an. Des weiteren stehen Inspektionsschächte DN 625 oder kleiner zur Verfügung. Daraus ergibt sich eine Alternative in der Kanalnetzplanung. Sparen Sie Kosten durch den Einsatz von verschiedenen Schachtdurchmessern in Ihrem Kanalnetz.
QUALITÄT
TECHNIK, DIE ALLE NORMEN ERFÜLLT
Romold Qualität auf den Punkt gebracht
 
Neumaterial liefert eine gleich bleibende Qualität, Verschweißbarkeit und dadurch absolute Dichtheit. Nur die 100 %ige Kenntnis über das Material ermöglicht definitive Aussagen über die Lebensdauer der Produkte und Schweißverbindungen.
Über 160 verschiedene industriell gefertigte Schachtböden (von DN/OD 160 bis DN/OD 500) sind innerhalb kürzester Zeit abrufbar. Anschlüsse sind von 90° bis 270° möglich und für sämtliche Rohrmaterialien passend. Auch zusätzliche individuelle Anschlüsse sind kein Problem.
ROMOLD Schächte verfügen über eine serienmäßige Auftriebssicherung durch außen liegende Rippen. Diese Rippen verzahnen sich mit dem Erdreich. Es sind keine zusätzlichen baulichen Maßnahmen erforderlich. Die Montage- und Einbauhinweise sind zu beachten. Für die Verfüllung des Schachtbauwerkes dürfen nur Bodenarten nach ATV-DVWK-A 127 (Gruppe 1 und Gruppe 2 nach Tabelle 1) oder nach DIN 1055 Teil 2 (nichtbindige Böden nach Tabelle 1) verwendet werden. Das Verfüllen und Verdichten des Schachtbauwerks ist nach EN 1610 und nach DWA-A 139 auszuführen. Nach statischen Berechnungen weist ein ROMOLD-Schacht DN 1000 (Höhe 5,0 m, Grundwasser Geländeoberkante) einen Sicherheitsfaktor von 2,3 gegen den Auftrieb durch anstehendes Grundwasser auf.
ROMOLD Schächte können von Klasse A 15 bzw. Gruppe 1, bis zur Klasse D 400 bzw. Gruppe 4, nach EN 124 eingesetzt werden. Geprüft nach EN 14802 und seit über 15 Jahren in den Straßen Europas eingesetzt.
EN 681-1 und EN 1277: Dichtheit gegen Innendruck (0,5 bar Wasser) und Außendruck (-0,3 bar Vakuum). Die ROMOLD Elementdichtungen (Triple Safety Seal) entsprechen den Anforderungen an den Werkstoff nach EN 681-1 (Werkstoff EPDM) und sind für alle Schachtdurchmesser erhältlich. Die ROMOLD Elementdichtungen sind 3-seitige Lippendichtungen, die einfach (händisch ohne Kraftaufwand) montiert werden können. Zunehmender Innen- oder Außendruck erhöht die Dichtwirkung. Die Sicherheit wird durch die beidseitige Labyrinth-Lippendichtung im Vergleich zu einseitigen Dichtungssystemen verdoppelt.
EN 476: Mindesteinstiegsöffnung DN 600 für begehbare Schachtsysteme erforderlich. ROMOLD Schächte haben eine Einstiegsöffnung von DN 625. Bauhöhenanpassung und Steigstufen siehe unten.
Im Gegensatz zur konservativen Bauweise erfolgt die Höhenanpassung bei ROMOLD Kunststoffschächten durch Kürzen des oberen Bauteils. Auf der Außenseite sind im Abstand von 1 cm Markierungsringe angebracht, die einen exakten waagerechten Schnitt ermöglichen. Das Kürzen des Schachts bzw. Konus erfolgt mit einer für die Holzbearbeitung geeigneten Säge, z.  B. einer Hand- oder Stichsäge. Schächte DN 1000 und DN 800 können bis 250 mm gekürzt werden, Schächte DN 625 und DN 500 bis 300 mm. Alle Schächte sind in Bauhöhenabstufungen, die dem Kürzmaß entsprechen, erhältlich. So können alle Bauhöhen stufenlos und zentimetergenau hergestellt werden.
EN 13101 bzw. EN 14396: Korrosionsfreie Steigstufen bei begehbaren ROMOLD Schächten DN 800 und DN 1000 sind werkseitig vorhanden. Die Festigkeit entspricht den Normanforderungen. Der Abstand der Steigstufen zueinander beträgt 250 mm. ATV-DVWK-A 157: Die unterste Steigstufe hat einen Abstand zur Berme von ≥ 250 mm und ≤ 500 mm. Die Trittsicherheit wird durch die profilierte Oberfläche erhöht. Im Bedarfsfall können die Steigstufen auch entfernt werden
ROMOLD Schächte können mit Einstiegshilfen ausgerüstet werden. Dies ist auch nachträglich bei bereits eingebauten Schächten möglich.
Schachtring_kl
Die Bauhöhen für Schachtringe DN 1000 betragen 25, 50, 75 und 100 cm. Für DN 800 betragen die Bauhöhen 50 und 100 cm, für DN 625 und DN 500 10–40 cm, 30–60 cm, 60–90 cm.
DIN V 4034-1 bzw. ATV-DVWK-A 157: Neigung der Austrittsfläche ≤ 1:20.
DIN V 4034-1 bzw. ATV-DVWK-A 157: Gerinnehöhe 1/1 D (bei Gerinnen bis DN 400).
Das Standardsohlgefälle beträgt mindestens 0,5 %.
Version PP: Standardmäßig ausgeführt als Muffe für gelenkige Einbindung von PVC-Rohren nach EN 1401 und PP-Rohren nach EN 1852, vertikal und horizontal abwinkelbar +/- 3,75 °.

Version PE DN 800 und DN 1000: Standardmäßig als Spitzende zum Anschluss mittels Elektromuffe für PE-Rohre nach EN 12666 bzw. DIN 8074/75 oder zum Anschluss mittels Doppelsteckmuffe für PVC-Rohre nach EN 1401 und PP-Rohre nach EN 1852.

Version PE DN 500 und DN 625: Standardmäßig ausgeführt als Muffe für gelenkige Einbindung von PVC-Rohren nach EN 1401 und PP-Rohren nach EN 1852 mittels ROMOLD Einlaufrohrdichtung nach DIN 4060 und EN 681-1, vertikal und horizontal abwinkelbar.

Anschluss für alle weiteren Rohrmaterialien mittels handelsüblichen Adapter.
Version PP: Standardmäßig ausgeführt als Muffe für gelenkige Einbindung von PVC-Rohren nach EN 1401 und PP-Rohren nach EN 1852, vertikal und horizontal abwinkelbar +/- 3,75 °.

Version PE DN 500, DN 625, DN 800 und DN 1000:
Standardmäßig als Spitzende zum Anschluss mittels Elektromuffe für PE-Rohre nach EN 12666 bzw. DIN 8074/75 oder zum Anschluss mittels Steckmuffe für PVC-Rohre nach EN 1401 und PP-Rohre nach EN 1852.
 
 

ROMOLD: ERFINDER DER OPTIMIERTEN VERLEGUNG


Seit über 27 Jahren dreht sich bei ROMOLD alles nur um Schächte. In dieser Zeit entstehen neben sichtbaren Innovationen wie zum Beispiel: die außenliegenden Rippen, Steigstufensysteme, lastentkoppelte Abdeckungsvarianten, die Triple-Safety-Dichttechnik, Energieumwandlungsschächte usw. auch Innovationen zur Projektkostenoptimierung. Am deutlichsten wird dies sichtbar beim Vergleich zwischen der ROMOLD optimierten Verlegung und der konventionellen Verlegung.

ROMOLD Baustellen zeichnen sich dadurch aus, dass die Schachtgröße den Anforderungen angepasst wird (siehe Zeichnung – grün – unten). Es muss nicht immer ein Schacht DN 1000 sein. So empfiehlt ROMOLD als Kontrollöffnung DN 625-Schächte und bei Bauwerken mit Richtungsänderung (H < 3m) DN 800-Schächte (nach DIN EN 476). Bei Vereinigungsbauwerken empfehlen wir Schächte mit Durchmesser DN 1000. Mit moderner Planung lassen sich Baukosten reduzieren. Unsere Planungsabteilung steht Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.
OPTIMIERTES KANALSYSTEM
gleiche Funktionsfähigkeit und gleiche Wartungsmöglichkeiten
wie traditionelle Kanalnetze

schwarz: 2 x DN 1000 (Einsteigschacht)
blau: 7 x DN 800 (Einsteigschacht)
rot: 7 x DN 625 (Kontrollschacht)

DAS BEDEUTET

  • geringes Bauteilgewicht
  • hohe Flexibilität
  • Reduzierung der Materialkosten
  • DIN EN 476 konform
  • 100 % dicht
  • geringer Aushub
  • weniger Verfüllung
  • kürzere Bauzeiten
TRADITIONELLES KANALNETZ
16 x DN 1000

DAS BEDEUTET

  • schweres Gerät notwendig
  • höhere Tiefbaukosten
  • Korrosionsgefahr
  • höhere Leckagegefahr
PERFEKTE LÖSUNGEN BEI ANSPRUCHSVOLLEN BAUVORHABEN
 
Ratte_Bauvorhaben
BESONDERE BAUVORHABEN MEISTERN
Typischerweise werden Kunststoffschächte dort eingesetzt, wo Langlebigkeit, einfaches Handling, absolute Dichtheit und Korrosionsbeständigkeit gefordert sind, z. B. in Naturschutzregionen, bei besonders schwer zugänglichen Gebieten und in komplexen Gewerbeansiedlungen. Mit ihrer langen Lebensdauer eröffnen Kunststoffschächte völlig neue Abschreibungsmöglichkeiten und auch die langfristigen Kosteneinsparungen sind ein relevantes Argument.
ROMOLD und die Autobahnen – eine feste Partnerschaft. ROMOLD Schächte mit allen Durchmessern haben sich im Autobahnbau vielfach bewährt.
Sowohl für Flugzeugtankstellen als auch für die Tankstelle um die Ecke – absolut dichte Schachtbauwerke sind in diesem Bereich gefragt.
Seit Jahren beliefert ROMOLD Kunden aus der Industrie – z. B. Akzo-Nobel.
BERGENTWÄSSERUNG – KEIN PROBLEM
Der ROMOLD System-Schacht ermöglicht der Topografie angepasste Rohrleitungen mit reduzierter Fließgeschwindigkeit. Die Anzahl und Bauhöhe der Schächte ist geringer als bei anderen Systemen und macht Baukosten und Unterhaltung der Leitungen wirtschaftlich tragbar.

Wenn absolute Dichtheit und Korrosionsbeständigkeit gefordert ist, bietet ROMOLD die verlässliche Lösung für die Umwelt.

ROMOLD RATTENTOUR


Die ROMOLD Ratte führt sie weiter zur Produktübersicht.
Klicken Sie einfach auf das Rattenbild.
DE_Ratte_Produkt-Tour_01